mullernalp

Das Erholungsgebiet Mullernalp liegt auf 1‘200 Meter auf einer kleinen Hochebene oberhalb von Mollis. Umgeben von eindrücklichen Gipfeln wie dem Vrenelisgärtli (2’904 m ü. M.), dem Wiggis (2’283 m ü. M.) oder unserem Hausberg Fronalpstock (2’124 m ü. M.) bietet es gleichzeitig eine traumhafte Weitsicht in die Linthebene über das Zürcher Oberland bis zum Schwarzwald. Ab Mollis erreichen Sie die Mullernalp innert 15-20 Minuten und ab Zürich und Chur innerhalb zirka 60 Minuten.

Mullernalp befindet sich beim Geopark des UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona. Das Welterbe beginnt in unmittelbarer Nähe und gibt einzigartige Einblicke in die Entstehung der alpinen Berge und Täler.

Auf der Mullernalp befindet sich das alpenrefugium ursprung. Die herrliche Kulisse der Glarner Alpen bietet einen Rückzugsort zum Gnüssä und Dängge und lässt in der alpenmanufaktur ursprung köstliches entstehen.

Das Erholungsgebiet Mullern-Fronalp bietet zahlreiche sportliche Aktivitäten im Sommer und im Winter.

mullernalp im Winter

mullernalp im Winter
mullernalp im Winter
mullernalp im Winter

Langlauf

Für Langläufer präpariert der Freizeitclub Mullern auf Mullernalp eine Loipe an sonniger Lage.

Schneeschuh- und Winterwandern

Schneeschuhwanderer finden ab Mullern beschilderte Schneeschuhwege und einen Laternenweg. Ebenfalls ab Mullern startet der präparierte Winterwanderweg, welcher weit ins Fronalpgebiet bis hoch zur Ranegg führt.

Wintersportgebiet Schilt

Im schneesicheren Skigebiet Schilt bringen zwei Schlepplifte Pistenfahrer und Skitourengänger auf rund 1‘600 m Höhe, wo sich ein umwerfender Blick auf die Glarner Alpen und das Linthgebiet geniessen lässt.

Skitourengebiet

Ab der Ranegg auf rund 1’600 Meter Höhe erschliesst sich ein vielseitiges Skitourengebiet. Die Gipfel Schilt, Schwarzstöckli und Gufelstock lassen sich auf verschiedenen Routen erreichen und bieten alle eine wunderbare Rundsicht ins Glarnerland und die angrenzende Alpenkulisse.

mullernalp im Sommer

mullernalp im Sommer
mullernalp im Sommer

Der Schabziger Höhenweg

Auf zehn Infotafeln entlang des Schabziger Höhenwegs wird die Geschichte, die Produktion und die Vermarktung des wohl berühmtesten «Glarners» erklärt. An einer der Stationen ist eine mechanische Stöckli-Formungsmaschine aus dem Jahre 1910 zu sehen.

UNESCO-Geophänomene-Weg

Der UNESCO-Geophänomene-Weg verläuft teilweise auf dem offiziellen Sardona-Welterbe-Weg Nr. 73 und führt von der Bergstation Habergschwänd via Talalpsee – Spaneggsee – Fronalppass bis zur Fronalp. Unterwegs veranschaulichen Infotafeln verschiedene geologische Phänomene.

Chummenwald-Rundweg

Kleine Rundwanderung ab Mullern – Chummenwald – Mullern.

Weitwanderweg Via Glaralpina

Die Via Glaralpina ist 210 Kilometer lang und umrundet das Glarnerland. Sie überwindet 20 Gipfel und 17’000 Höhenmeter. Die Etappe 17 von 19 führt an der Mullernalp vorbei.

Bike-Rundtour Ennetberge

Mollis – Glarus – Ennenda – Ennetberge – Fronalp (kurze Tragestrecke beim «Natur-freundehaus») – Mullernalp – Mollis.

Gleitschirmfliegen

Luftige Erlebnisse ab der Fronalp. Unter anderem von der Flugschule Robair organisierte Passagierflüge und Schnuppertage.

Klettergarten Stegerwand Mullernalp

Der Zustieg zum Klettergarten Stegerwand befindet sich 50 Minuten (500 Hm) ab Mullern. Interessante und anspruchsvolle Wandkletterei in mittleren Schwierigkeitsgraden mit sensationeller Aussicht.

Kletteranlage beim Naturfreundehaus

Der Klettersteig (Kletterwand) befindet sich direkt am Wanderweg 50 m unterhalb des Natufreundehauses auf der Fronalp. Ideal für Kinderbergsteigen, Abseilübungen und Seilhandhabungen.